18. Dezember 2012

Visual Studio 2010 und Syncen in die Wolke

Es geht mal wieder um Visual Studio 2010. Diesmal geht es insgesamt darum, alle Projekte in die Cloud zu syncen. Dafür gibt es zwar eigentlich die Versionsverwaltung aber manchmal hat man zu frischen Code, der gesynct werden soll aber noch nicht in die Versionverwaltung gehört. Problematisch dabei ist, dass nicht zwangsweise alle Files gesynct werden sollen. Beispielsweise nerven SDF-Files, die Binary-Folder usw.
Zufällig habe ich herausgefunden, dass das riesige SDF-File und der IPCH-Ordner problemlos an einem anderen Ort gespeichert werden kann. Beispielbeitrag siehe hier. Auf deutsch heißt Fallback Location Ausweichpfad und befindet sich in der Liste der VS-Einstellungen nicht an dritter sondern an erster Stelle. Die Einstellungen sollten global für alle Projekte gelten.

Wer bei seinen Programmen irgendwelche größeren Datenmengen generiert, wird beim direkten Syncen mit der Cloud auch keine Freude haben... eventuell will man diese Daten sogar nicht, da sie jederzeit neu generiert werden können. Dazu wollte ich verschieden Sync-Tools testen. Caschy hat bereits zu genüge vorgestellt... Die Daten werden dann alle in einen Ordner gesynct und von dort aus in die Cloud geschaufelt. Ist zwar etwas kompliziert aber wenn man nur 100 MB von mehreren GB syncen will, wird es sonst schwierig.

Ich werde als Erstes FreeFileSync ausprobieren. Das sieht zwar etwas merkwürdig aus, erinnert aber von Weitem einem Diff-Tool. Mal schauen.

SyncToy wäre auch noch eine Idee (von Microdoof selbst), allerdings kann man da nur Dateien gut ausschließen, weniger Ordner.

Kleines Update: die meisten kostenlosen Synctools haben zwar Filtereinstellungen - diese werden jedoch fast nur auf Dateien angewendet. Wer Ordner mit Filtern ausschließen will (beispielsweise SVN-Ordner), hat bei den meisten Freeware-Tools sofort verloren. Dazu gehören: FreeFileSync und Synchronity. DirSyncPro ist etwas merkwürdig in der Bedienung, konnte aber sehr gut mit Filtern umgehen. Einziger Nachteil war: keine Sortierung der zu synchronisierenden Files nach der Größe.