26. Juni 2012

DVB-T Whitestar II

Ein kleiner Schwank aus der Jugend:
vor einigen Jahren gab es während der Cebit ein Pearl Angebot für einen DVB-T Stick. Das Teil hieß Whitestar II (Whitestar 2) und wurde für weniger als 5 Euro verscherbelt. Schwächen des Sticks: sowohl die Antenne als auch die Treiber samt Software waren leicht unbrauchbar.
Wenn aber der Fußball-Stream gerade zur EM hängt, ist man über jede halbwegs brauchbare Alternative froh. Daher hier noch mal eine kleine Linkpeitsche, wie man den DVB-T Stick noch einigermaßen zum Laufen bringt.

Antenne: ich kann nur jedem dieses Teil empfehlen. Es gibt noch einige aufgebohrte Versionen mit Reflektor oder als Antennen-Array aber das habe ich nicht gebraucht. Wichtig ist eine vertikale oder horizontale Ausrichtung, das Kabel sollte nicht zu lang sein, die Himmelsrichtung sollte passen und es dürfen nicht zu viele Wände (idealerweise am Fenster) im Weg sein. Wem die Anleitungen nicht reichen, sollte einfach mal nach "DVB-T Biquad Antenna" googlen. Ich hatte auch mal einen Antennenverstärker gebaut, allerdings nie eingesetzt.

Treiber: der verbaute Chipsatz stammt von Afatech und heißt AF9015. Dummerweise wurde Afatech mittlerweile von ITE geschluckt. Man findet jedoch noch einen halbwegs passenden Originaltreiber (es steht AF9010 dran), der sogar unter x64 geht.

Software: da habe ich noch nichts passendes gefunden. Die mitgelieferte uTV Software findet man mittlerweile fast nicht mehr im Netz; die Entwicklung scheint eingestellt worden zu sein. Ich habe jetzt bei der letzten Bastelaktion DVBProg ausprobiert. Die Software hat jedoch nicht mit der vorgeschlagenen Frequenzliste funktioniert. Grund: die Sendefrequenzen stimmten nicht mit der Realität überein. Es gibt dazu entsprechende Listen im Netz. Wer gute Software kennt; am besten noch mit Aufnahmefunktion, darf sich gern melden.

Kleines Update: in der Bucht findet man einen Stick mit dem Aufkleber "HDTV USB DVB-T" zu einem sehr guten Preis. Dieser stammt von dem Hersteller Easycap und verwendet ebenfalls den AF9015 Treiber. Ob das gut oder schlecht ist, weiß ich nicht. Momentan ist der Stick des Öfteren im Einsatz und scheint mit der Biquad tadellos zu gehen.

Keine Kommentare: