26. Juni 2012

DVB-T Whitestar II

Ein kleiner Schwank aus der Jugend:
vor einigen Jahren gab es während der Cebit ein Pearl Angebot für einen DVB-T Stick. Das Teil hieß Whitestar II (Whitestar 2) und wurde für weniger als 5 Euro verscherbelt. Schwächen des Sticks: sowohl die Antenne als auch die Treiber samt Software waren leicht unbrauchbar.
Wenn aber der Fußball-Stream gerade zur EM hängt, ist man über jede halbwegs brauchbare Alternative froh. Daher hier noch mal eine kleine Linkpeitsche, wie man den DVB-T Stick noch einigermaßen zum Laufen bringt.

Antenne: ich kann nur jedem dieses Teil empfehlen. Es gibt noch einige aufgebohrte Versionen mit Reflektor oder als Antennen-Array aber das habe ich nicht gebraucht. Wichtig ist eine vertikale oder horizontale Ausrichtung, das Kabel sollte nicht zu lang sein, die Himmelsrichtung sollte passen und es dürfen nicht zu viele Wände (idealerweise am Fenster) im Weg sein. Wem die Anleitungen nicht reichen, sollte einfach mal nach "DVB-T Biquad Antenna" googlen. Ich hatte auch mal einen Antennenverstärker gebaut, allerdings nie eingesetzt.

Treiber: der verbaute Chipsatz stammt von Afatech und heißt AF9015. Dummerweise wurde Afatech mittlerweile von ITE geschluckt. Man findet jedoch noch einen halbwegs passenden Originaltreiber (es steht AF9010 dran), der sogar unter x64 geht.

Software: da habe ich noch nichts passendes gefunden. Die mitgelieferte uTV Software findet man mittlerweile fast nicht mehr im Netz; die Entwicklung scheint eingestellt worden zu sein. Ich habe jetzt bei der letzten Bastelaktion DVBProg ausprobiert. Die Software hat jedoch nicht mit der vorgeschlagenen Frequenzliste funktioniert. Grund: die Sendefrequenzen stimmten nicht mit der Realität überein. Es gibt dazu entsprechende Listen im Netz. Wer gute Software kennt; am besten noch mit Aufnahmefunktion, darf sich gern melden.

Kleines Update: in der Bucht findet man einen Stick mit dem Aufkleber "HDTV USB DVB-T" zu einem sehr guten Preis. Dieser stammt von dem Hersteller Easycap und verwendet ebenfalls den AF9015 Treiber. Ob das gut oder schlecht ist, weiß ich nicht. Momentan ist der Stick des Öfteren im Einsatz und scheint mit der Biquad tadellos zu gehen.

Visual Studio Extensions

Mal wieder etwas Neues zu Visual Studio 2010: gestern stieß ich auf eine Sammlung mit Extensions für Visual Studio. Das Ganze wird von Mikrodoof selbst angeboten, allerdings tummeln sich dort auch sehr viele Community-Projekte mit teilweise doch ganz sinnvollen Features.
Die umfangreichste Erweiterung in meinem VS2010 ist momentan das "Productivity Power Tools". Die Beschreibung auf der Website ist leider etwas unglücklich... einige Features sind das Scrollen durch die Tabs, eine aufgebohrte Scrollliste mit integrierter Codevorschau oder auch eine verbesserte Anzeige der Funktionsparameter (CTRL+Shift+Space). Zum Teil entstammen die Funktionen von einigen Community-Projekten, allerdings funktionierten diese bei mir nicht auf Anhieb. Daher installierte ich die ursprünglichen Community-Erweiterungen noch oben drauf. Dazu gehören:
  • Brace Completer (automatisches Verstollständigen von Klammern)
  • Go To Definition (erlaubt das Springen auf Klassen- und Funktionsdeklarationen per CTRL+Mausklick)
  • Indent Guides (vertikale Linien in Abständen der Tabs, nicht in den Productivity Power Tools enthalten)
Warum die Erweiterungen teilweise nicht funktionieren, ist mir unklar. Unter Q&A findet sich bestimmt eine Antwort, jedoch war ich zu faul diese zu lesen. Meist antworten dort die Entwickler direkt auf Bugs und geben Hilfestellung.

Eine weitere Extension, die ich noch ausprobieren will, heißt Code alignment. Diese erlaubt die Ausrichtung von Code nach '='-Zeichen usw.
edit: Code alignment funktioniert allerdings muss man dazu von Hand Tastenkombinationen ändern/neu zuweisen. Irgendwie waren die Standard-Tastenkombos bereits anderweitig in Benutzung und zum Glück überschreibt das Addon dieses nicht.
Ein Hinweis zu den Productivity Power Tools: man sollte diese installieren BEVOR das Service Pack drauf kommt. Sonst gibt es nervige Fehlermeldungen oder Visual Studio stürzt beim Beenden ab.
Eine weitere schöne Erweiterung ist Code Maid.
Zum Thema Code Einrücken und aufhübschen sollte man sich mal UniversalIndent anschauen. Dieses Programm kann man vielen verschiedenen Aufhübsch-Tools arbeiten: u.A. dem bekannten Artistic Styler und Uncrunchify. Letzteres ist ein extrem leistungsfähiges Tool für C++ Code.

14. Juni 2012

Audio Stream Recording

Durch Zufall habe ich mal wieder eine Software gesucht zum Mitschneiden von Audio Web-Streams. Nach anfänglicher Suche bin ich jetzt bei StreamWriter hängen geblieben. Einfach die URL des Streams hinzufügen und schon nimmt die Software auf. Es sind keine komischen Treiber notwendig und keine Installation. Man kann auch gezielt die persönliche Musiksammlung durch gestreamte Titel erweitern. Was mir wichtiger war: eine zeitgesteuerte Aufnahmefunktion, die ebenfalls enthalten ist. Die Ausgabe erfolgt in MP3, falls man das LAME-Plugin herunterlädt (über die Optionen aktivieren), wird sogar mit LAME encodiert.