27. September 2010

Multimonitoring / Videowall mit VLC

Ich habe schon seit Jahren zwei Monitor (19”) an meinem Rechner und schau gerne Videos die dann über Bildschirme hinweg gestreckt werden. Das mache ich seit längerer Zeit mit dem MatrixDVD Player. Dieser hat jedoch den Nachteil , das nur wenige Videoformate unterstützt werden und im rechten oberen Bildrand ein Shareware Branding angezeigt wird. Nach dem ich mich ewig darüber aufgeregt habe, hat Ritterbrater eine hübsche Lösung mit dem VLC gefunden, die ich hier kurz vorstellen will.

  1. Als erstes ist es ratsam eine Portable Version des VLC zu verwenden, da durch die kommenden Einstellung der Player für die normale Wiedergabe von Videos unbrauchbar wird. Ich nutze Version 1.0.1 Goldeneye. Für die normale Videowiedergabe kann dann ein anderer Player oder eine weiterer VLC verwendet werden.
  2. Wir gehen in die Einstellungen des VLC                                                 image
  3. Wir wählen im Einstellungsdialog die Checkbox “Alle” links unten                                   image
  4. Unter Video / Filter / Bildwand machen wir die folgenden Einstellungen. Hier ist von mir als Spaltenanzahl 2 gewählt, da ich zwei horizontal nebeneinander angeordnete Bildschirme verwenden will. Das Seitenverhältnis sollte auch hier dem eigenen Bildschirm entsprechen. Bei manchen vielleicht bereits 16:9 !?                                                                                             image
  5. In Video / Filter ist nun die Checkbox “Wand-Videofilter” zu aktivieren, und zwar bei den Punkten “Videofilter-Modul” und weiter unten bei “Videoausgabe-Filtermodul”. Vom Setzen weiterer Hacken in diesem Untermenü kann ich nur abraten. image
  6. Nach dem Speichern kann man schon einmal versuchen, ob die Einstellungen übernommen wurden. Eine Wiedergabe zeigt nun zwei Programmfenster.                                                                                     image
  7. Mit Doppelklickt auf die Bildflächen der Videofenster wird der Vollbildmodus aktiviert. Damit sich jedes Video auf dem gesamten Bildschirmbereich erstreckt, muss noch das Seitenverhältnis angepasst werden. Damit dies nicht bei jedem Video neu eingestellt werden muss, kann das Seitenverhältnis unter Einstellungen / Video / Fenstereigenschaften erzwungen werden. Für zwei 19” Bildschirme passt das Verhältnis 5:4.                        image
  8. Nun kann kann alles was der VLC abspielen kann auch über mehrere Bildschirme hinweg geschaut werden. Nachfolgend ein Bild der aktiven Wiedergabe auf meinen beiden Schirmen.  image

Das ganze scheint ein wenig instabil zu werden wenn man das Video ständig stoppt und die Fenster öfter miniert, maximiert und damit rumspielt. Der Player hängt sich dann komplett auf und ist nur noch mit dem Taskmanager zu bezwingen. Ob das mit der aktuellen Version 1.1.4 behoben ist, habe ich noch nicht probiert. Es könnte auch daran liegen, dass ich hier die Portable Version verwendet habe. Wer das Tutorial mal ausprobiert kann ja schreiben, ob es bei Ihm ähnliche Abstürze gab.

1 Kommentar:

Brater hat gesagt…

Very nice! Sieht gut aus und die Idee mit portabel ist wahrscheinlich auch ganz sinnvoll!

Das Video sieht aus wie ein Industrieroboter von einer Messe