28. September 2010

Linkpeitsche über Kultur, gestreamte Daten und gewerblichen Verkauf über Ebay

So... mal wieder eine kleine Linksammlung.
Trotz der modernen "Netzkultur" kann man auch mal wieder etwas "reale" Kultur in die digitalisierte Welt bringen. Ganz toll finde ich folgende zwei Links:
http://www.gerhard-mayer.com/
http://www.junmurakoshi.com/main/works/shelving_chair_03.html

Auf dradio lief vorhin eine interessante Verbrauchersendung. Es ging u.A. um das Thema: Abmahnungen durch gewerbliches Auftreten als Ebay-Verkäufer. Hintergrund: wer innerhalb eines Monats viele Artikel verkauft (viel ist ein Wert zwischen 30 bis 100), tritt nach Ansicht von Anwälten und Gerichten meist als gewerblicher Verkäufer auf. In diesem Fall muss man so Einiges beachten, um nicht abgemahnt zu werden. Das Interessante daran: man muss nicht immer gleich ein Gewerbe anmelden, nur weil man in 2 Monaten 150 Artikel verkauft (beispielsweise durch eine Haushaltsauflösung oder Ausmisten des Kellers). Es reicht bereits, eine umfangreiche Widerrufsbelehrung und die persönlichen Kontaktdaten offen zu legen. Leider ist der Artikel momenten nicht als Podcast online verfügbar. Für genauere Informationen kann man sich an die IHK wenden oder sicherlich auch an Verbraucherzentralen.
Und warum zur Hölle höre ich Deutschland Radio? Ganz einfach: ich bin teilweise nur noch genervt von dem Standardgedudel auf den anderen Radiosendern. dradio dagegen ist eher wie Fernsehen schauen, ohne die ganze Zeit zuschauen zu müssen ;-) Ich habe dort schon einige sehr interessante Beiträge gehört. Für alle anderen:
http://www.sky.fm/ (am Wochenende gehört, klingt fast wie eine Standard Winamp-Playlist)
http://deluxetelevision.com/

Zum Abschluss noch zwei interessante Beiträge auf Arte+7, dem Medienportal von Arte:
http://videos.arte.tv/de/videos/fraktale-3434408.html (sehr interessante Sendung über Fraktale)
http://videos.arte.tv/de/videos/chicken_cowboy-3380858.html (nicht zu ernst nehmen... witziger Trickfilm)
wem das immer noch zu viel Nivea...ähhh Niveau ist: http://www.youtube.com/watch?v=9VDvgL58h_Y

Kleiner Nachtrag: ab und zu sucht man verzweifelt einfache Formeln der Mathematik und Physik. Hier gibt es Abhilfe in Form eines online verfügbaren Tafelswerks: http://www.schuelerlexikon.de/tafelwerk/fs_intro/fs_start.htm

27. September 2010

Multimonitoring / Videowall mit VLC

Ich habe schon seit Jahren zwei Monitor (19”) an meinem Rechner und schau gerne Videos die dann über Bildschirme hinweg gestreckt werden. Das mache ich seit längerer Zeit mit dem MatrixDVD Player. Dieser hat jedoch den Nachteil , das nur wenige Videoformate unterstützt werden und im rechten oberen Bildrand ein Shareware Branding angezeigt wird. Nach dem ich mich ewig darüber aufgeregt habe, hat Ritterbrater eine hübsche Lösung mit dem VLC gefunden, die ich hier kurz vorstellen will.

  1. Als erstes ist es ratsam eine Portable Version des VLC zu verwenden, da durch die kommenden Einstellung der Player für die normale Wiedergabe von Videos unbrauchbar wird. Ich nutze Version 1.0.1 Goldeneye. Für die normale Videowiedergabe kann dann ein anderer Player oder eine weiterer VLC verwendet werden.
  2. Wir gehen in die Einstellungen des VLC                                                 image
  3. Wir wählen im Einstellungsdialog die Checkbox “Alle” links unten                                   image
  4. Unter Video / Filter / Bildwand machen wir die folgenden Einstellungen. Hier ist von mir als Spaltenanzahl 2 gewählt, da ich zwei horizontal nebeneinander angeordnete Bildschirme verwenden will. Das Seitenverhältnis sollte auch hier dem eigenen Bildschirm entsprechen. Bei manchen vielleicht bereits 16:9 !?                                                                                             image
  5. In Video / Filter ist nun die Checkbox “Wand-Videofilter” zu aktivieren, und zwar bei den Punkten “Videofilter-Modul” und weiter unten bei “Videoausgabe-Filtermodul”. Vom Setzen weiterer Hacken in diesem Untermenü kann ich nur abraten. image
  6. Nach dem Speichern kann man schon einmal versuchen, ob die Einstellungen übernommen wurden. Eine Wiedergabe zeigt nun zwei Programmfenster.                                                                                     image
  7. Mit Doppelklickt auf die Bildflächen der Videofenster wird der Vollbildmodus aktiviert. Damit sich jedes Video auf dem gesamten Bildschirmbereich erstreckt, muss noch das Seitenverhältnis angepasst werden. Damit dies nicht bei jedem Video neu eingestellt werden muss, kann das Seitenverhältnis unter Einstellungen / Video / Fenstereigenschaften erzwungen werden. Für zwei 19” Bildschirme passt das Verhältnis 5:4.                        image
  8. Nun kann kann alles was der VLC abspielen kann auch über mehrere Bildschirme hinweg geschaut werden. Nachfolgend ein Bild der aktiven Wiedergabe auf meinen beiden Schirmen.  image

Das ganze scheint ein wenig instabil zu werden wenn man das Video ständig stoppt und die Fenster öfter miniert, maximiert und damit rumspielt. Der Player hängt sich dann komplett auf und ist nur noch mit dem Taskmanager zu bezwingen. Ob das mit der aktuellen Version 1.1.4 behoben ist, habe ich noch nicht probiert. Es könnte auch daran liegen, dass ich hier die Portable Version verwendet habe. Wer das Tutorial mal ausprobiert kann ja schreiben, ob es bei Ihm ähnliche Abstürze gab.

17. September 2010

Semaphore Visual C Mingw

Heute mal ein ganz anderes Thema: Programmierung. Speziell: Semaphore. Der Herr Dijkstra hat sich da ja was Tolles einfallen lassen mit P und V und was nicht alles. Unter Linux ist die Programmierung in C eigentlich kein Problem. Unter Windoofs sucht man sie jedoch etwas länger.
Unter Mingw und Visual C gibt es folgende Funktionen:
  • CreateSemaphore
  • ReleaseSemaphore (entspricht V, also semaphore give)
  • WaitForSingleObject (entspricht P, also semaphore take)
(also so weit hab ich das Beispiel verstanden)
Insgesamt scheint die Benutzung der Funktionen etwas hässlich zu sein. Aber bevor man die Funktionen von Hand schreibt....
Es gibt jedoch noch eine dritte (weniger oft erwähnte) Funktion: Nulltest oder Nullcheck genannt. Hierbei wird überprüft, ob ein Semaphore den Wert 0 erreicht hat. Unter Linux lässt sich diese Funktion ebenfalls problemlos benutzen. Unter Windoofs scheint es allerdings nicht so ohne Weiteres zu gehen. Folgender Ersatzkonstrukt fiel mir heute dazu ein:

function nulltest()
{
success = semaphore_take(NOWAIT);
if (success)
{
semaphore_give(); //important!
return false; //nulltest was not successful,
}
else //nulltest was successful, semaphore value == 0
return true;
}

Im Prinzip nicht allzu kompliziert. Der Trick ist einfach, den Semaphor testweise zu dekrementieren (und im Erfolgsfall sofort wieder zu inkrementieren). Schlägt dies fehl, weil der Semaphor bereits bei 0 angekommen ist, ist der Nulltest erfolgreich. Ganz wichtig dabei: das Dekrementieren muss nichtblockierend aufgerufen werden (non-blocking / nowait). Ansonsten ist das Ganze für die Tonne. Wer noch mehr Wissen zu Semaphoren und Windows bzw. Visual C hat, kann sich gern melden. Auch in englisch.

16. September 2010

Viren, Würmer und Antibiotika

In letzter Zeit hatte ich wieder einige infizierte Datenträger und Rechner vor mir. Folgende zwei Links kann man sich zu Gemüte führen:
1. http://www.autorun-cd.de/autorun_einstellen.htm - wenn der Rechner noch nicht versucht ist. Mit diesem Programm kann man ganz einfach alle Autostarteinstellungen deaktivieren.
2. http://www.virustotal.com/ - Meta-Online-Virenscanner. Was Besseres gibt's wahrscheinlich nicht. Anhand eines Mehrheitsentscheides kann man selbst überlegen, ob die Datei ein Virus ist.

14. September 2010

Sarrazin

Sehr nettes Interview mit Herrn Sarrazin:

Die Pressefreiheit ist ein wunderbares Recht.  Genauso wie die Meinungsfreiheit.

VBA Passwort

Manchmal gibt es passwortgeschützte Excel-Dokumente. Besonders nervig ist es, wenn der VBA-Quellcode nicht zugänglich ist. Dieses Tutorial zeigt sehr einfach, wie man das Passwort aushebelt: http://www.davidbugden.com/?p=10
Wer keinen Hexeditor installieren will, sollte sich HxD oder Hex-Ed besorgen. Das Passwort beim Öffnen von Excel kann man damit jedoch nicht entfernen.