28. Februar 2009

New Best Friend

Hab heute meinen neuen besten Freund geliefert bekommen, eine Trekstor DataStation maxi g.u S 1TB. Die Platte wird hauptsaechlich fuer Backups herhalten muessen und von denen kann man ja bekanntlich nicht genug haben. Die Platte laeuft gerade auf Hochtouren und ich kann eine durchschnittliche Schreibgeschwindigkeit von 21MB/s ablesen. Abgesehen von dem massiven Speichervolumen und dem leisen Betrieb ist das gute Stueck zur Zeit auch noch sau billig. So kostet die Trekstore nich nur bei Amzone 88 Euro, sondern ist auch beim "Ich bin doch nicht bloed und kauf da ein"-Markt um die Ecke fuer den Preis in den Regalen. Hoechst merkwuerdig?! Auch in einem Wohnzimmer wuerde sich die Festplatte gut machen, in Verbindung mit irgendwelchen HD-Receivern oder neumodischen Mediaboxen mit USB-Anschluessen wie dem netten Teil was heute bei ZackZack war.
Hier seht Ihr noch was von den 1TB uebrig geblieben ist. 931GB, und Frueher hat man schon rumgemeckert wenn von einer 120GB Platte am Ende nur 112 GB rauskamen. Es sollte wirklich mal eine Regelung eingefuehrt werden, womit die Hersteller dann den tatsaechlich nutzbaren Speicherplatz nennen muessen.
Aber man soll sich ja nicht beschwaeren, schliesslich wiegt die eine externe Festplatte jetzt fast alle meine internen Festplatten zusammen auf. Wer ist eigentlich der beste Hersteller fuer interne 1TB Platten? Schreibt doch mal nen Kommentar!
Nachtrag: Hab die Platte jetzt auf NTFS umformatiert wodurch die Schreibgeschwindigkeit auf durchschnittliche 30MB/s gestiegen ist.

25. Februar 2009

I got the power!

Es gibt viele Websites zum Ausmetern der Internetanbindung. Speedtest.net bietet allerdings auch umfangreiche Statistiken zu verschiedenen Ländern und Städten.
Wer mit seinem VDSL Zugang auch so richtig angeben möchte, kann sich aus dem vollendeten Test ein Bild mit den Messergebnissen erstellen lassen.

24. Februar 2009

PDF Tool "pdftk"

Immer wieder hat man das Problem das man diverse einfache Aktionen auf PDF Dateien anwenden will. Gleichzeitig möchte man aber nicht das System verändern oder hat nicht die Rechte auf einem System um ein PDF Creator Tool mit zugehörigem Druckertreiber zu installieren. Nach langer Suche habe ich nun ein sehr schönes Tool gefunden, das völlig eigentständig ist, sehr klein und Leistungsstark. Eines vorweg, es ist kein PDF Wandler, nur ein 'Bearbeiter'. Aber jetzt zu der Problemstellung die mich dazu geführt hat.
Ich hatte vor mir diverse Skripte über einen Toshiba Netzwerkdrucker ausdrucken zu lassen. Alle Dokumente waren mehrseitige PDF Files. Nach einigen Versuchen musste ich feststellen das der 5k eus Ungetüm es nicht schaffte, auch nur 3 Seiten hintereinander korrekt zu drucken. Die Spezifikationen aus der Herstellerhompage haben mich dann darin bestätigt, dass es wohl wirklich Hersteller gibt die Kopierer bauen, die das nicht können. Nun blieb die Möglichkeit PDFs in Einzelseiten als Megadruckauftrag an den Kopierer zu senden. Ist zwar im Prinzip nicht anderes als ein großes PDF mit mehreren Seiten. Aber man steckt wohl nicht drin, in so einem Profigerät.
Nach einiger Zeit stieß ich dann auf pdftk von Sid Steward. Es handelt sich um ein sehr minimalistisches Programm, um welches sich bei Bedarf auch noch eine grafische Oberfläche stricken lassen würde. Es beinhaltet etwa 20 verschiedene Möglichkeiten zur Bearbeitung von PDFs. Unter Anderem ist es möglich Passwörter zu entfernen, wenn diese bekannt sind. Hier möchte ich aber nur kurz auf die von mir verwendete Funktion eingehen.
Man nehme also ein mehrseitiges PDF und füge es in den pdftk-Ordner ein.
Anschließend öffnet man die Konsole, hangelt sich bis zum Programmpfad durch und haucht dem Programm mit den himmlischen Worten 'pdftk test.pdf burst' Leben ein. Das es sich bei 'test.pdf' um den jeweiligen Dateinamen handeln muss sollte klar sein.Nach der Bestätigung mit 'Enter' und einer je nach Dateigröße 0-3 Sekunden andauernden Rechnerei zeigt sich das Ergebnis dann wiederum im Programmverzeichnis.
Nun konnte ich über besagten Netzwerkkopierer doch alle Skipten drucken, die ich wollte, ohne auf auf die vorherschenden Missstände Rücksicht nehmen zu müssen. Es handelt sich übrigens nicht um einen alten Toshiba-Kopierer, sondern um ein Modell aus dem Jahr 2007. Der Kopierer ist als Team- bzw. Abteilungsgerät ausgeschrieben und kann keine mehrseitigen PDFs drucken. Auch der Support konnte keine Auskunft geben, ausser das der Kopierer das halt nicht kann.

23. Februar 2009

Sterntaler

Heute gibt es einen Link passend zur aktuellen Uhrzeit. Wer beim Fasching (oder bei Gegenveranstaltungen) noch zu später Stunde durch die Weltgeschichte wankt, kann meist Sterne erkennen. Entweder aufgrund des Blutalkohols oder weil der Himmel gerade nicht bewölkt ist.
Sicherlich kennen von euch Projekte wie SETI@home, bei dem man Rechnerkapazität für die Astronomie bereit stellen kann. Einziger Nachteil: Wenn der übertaktete Quadcore den halben Tag mit voller Auslastung läuft, freuen sich auch die Stromanbieter.

Das Galaxy Zoo Projekt will aber keine Rechenkapazitäten für irgendwelche kryptischen Berechnungen sondern hofft auf Mithilfe von Hobbyastronomen und anderen Himmelsguckern. Das funktioniert so:
Viele Teleskope fotografieren Teile des Weltalls. Auf den Aufnahmen findet man natürlich alles mögliche - Galaxien, Sterne, Spionagesatelliten usw. Die Klassifizierung und Sortierung der ganzen Himmelskörper ist aber sehr aufwändig und selbst mithilfe von Software nur bedingt möglich. Wer mitmachen möchte, bekommt Bilder zu sehen und kann anhand von Fragen mit wenigen Mausklicks das zu sehende Objekt "klassifizieren". Lange Rede, kurzer Sinn - probiert es doch mal aus: http://www.galaxyzoo.org/classify

Nach einigen Versuchen wird man feststellen, dass die Entscheidungen nicht immer einfach sind. Das Tutorial gibt einige Beispiele und erleichtert den Einstieg:
http://www.galaxyzoo.org/how_to_take_part

Wer jetzt Angst bekommt und meint: "Wenn ich da was falsch mache, hat das doch sicherlich schlimme Auswirkungen. Nee... das lass ich lieber mal" - Die Einschätzungen der User werden durch mehrfache Abfragen durch verschiedene User gegengetestet und von professionellen Astronomen überprüft.

Ich habe mich angemeldet und nutze die Website als kleine Ablenkung für Zwischendurch. Unter einigen Bildern gab es auch schon sehr interessante Galaxien zu sehen.

22. Februar 2009

iGoogle

Hab grad wieder iGoogle neu für mich entdeckt, da ein ZackZack- Gadget rausgekommen ist, welches in iGoogle eingefügt werden kann.
Aber was ist iGoogle überhaupt. Nein es hat nix mit dem großen Apfel zu tun und man kann das auch nicht auf dem iPod angucken. Es handelt sich schlicht und einfach um eine individuelle Googlestartseite in Verbindung mit einem bestehnden Googleaccount, bei dem man angemeldet sein muss, wenn man sich die iGoogle Seite einrichtet. Es gibt diverse Gadgets die man sich auf seine Startseite eintrage kann. Die Elemente sind per Drag'n Drop verschiebbar und auch das Designe ist veränderbar. Das Ganze ist ein wenig so, als würde man unter Windows Vista diese komische Seitenleiste Widgets Sache benutzen und wöllte den ganzen Spaß dann auch für Unterwegs haben. Da ich zu Hause die Sidebar von der Google Desktop Search benutze hab ich versucht die Funktionen hier nachzubilden, was mehr oder weniger gelungen ist. Da das hier ja keine Sidebar ist sondern eine Website verliert sich das ganze doch in der Vielzahl von Tabs die man offen hat und man verpasst dann doch wieder einen guten Zack. Hier noch ein Screenshot von meiner iGoogle Seite.


Man kann übrigens innerhalb der iGoogle Seite wiederum Tabs anlegen um sich mehrere alternative Seiten zu bauen. So zusagen Tabs im Tab. Nur für die, die es richtig übetreiben wollen.

13. Februar 2009

How I met your Mother

Eine der 24 Gemeinsamkeiten zwischen Frau und Fisch ist, das beide auf glänzende Sachen abfahren. Du liest nie in meinem Blog, oder?
Dieses und viele andere Zitate von Barney aus How I met your Mother (US-Fernsehserie) findet Ihr bei Barneys Sprüche-Generator. Und wenn Ihr dann genuegend geile Sprueche drauf habt koennt ich euch bei Barneys interaktiven Flirtomat versuchen.


Ich moechte nicht zu viel versprechen, aber ich sag jetzt schonmal...
Das wird sowas von legen... Moment: heute werden die Mädels nur dich wollen denn der letzte Teil des Wortes ist - DÄR!!! Das wird legendär!

Wuala doch nicht tot!

Nachdem ich in der Vergangenheit schon vorschnell das Ende der Onlineplattform Wuala vorhergesagt hatte, muss ich mich nun wiederrufen und kann mitteilen das die Erfinder und Verwalter des Netzwerks nochmal die Kurve gekriegt haben. Man dachte vor einigen Monaten das, dass komplette Projekt geschlossen werden muss, da sich ja ueber diese Art von Netzwerken immer wieder allerlei illegale Inhalte verbreiten. So war auch ich der Meinung das das Portal wohl wegen Urheberrechtsverletzungen bald dicht machen wird.
Nun wurden jedoch saemtliche Inhalte bereinigt, ganze Gruppen entfernt und so finden sich nun nur noch unbedenkliche Inhalte auf den Servern, bzw. den vom eignen Rechner aus bereitgestellten Speicherplatz. Eine schicke Neuerung kann ich auch praesentieren. So gibt es nun schon seit 2 Monaten die Moeglichkeit, auch Personen die keinen Wuala Account haben, Zugriff auf die Inhalte zu gewaehren.Hier nur exemplarisch zwei Links zum testen:
Motivation & Sprueche
Somit wird Wuala eine echte Alternative zu Picasa, Facebook, Photobucket oder mit was auch immer Ihr euren Bekannten und Verwandten eure Fotos praesentiert.

12. Februar 2009

1234567890

Kein Kommentar!

Bitte morgen nicht vergessen. Stellt euch ja den Wecker!

Was tun bis dahin, wenn man den Blog bereits durchgelesen hat und auch schon alle Links kennt?

http://www.tetris1d.org/

(thx to a.master und Schischu)

Skripten für Wahlpflichtfächer

Gestern Abend kam die Mail für die Wahlpflichtfächer rein geflattert. Da die Downloadprozedur der Skripten doch ein wenig mühsam ist hab ich die zwei Fächer hochgeladen von für die ich Mails bekommen habe. Aus Datenschutzgründen kann ich das Passwort nur an Personen weitergeben, die mich über Instantmessenger oder per Mail darauf ansprechen. Hier die Links:
Mustererkennung
(38MB)
Webtechnologien
(29MB)
Ich hoffe ich konnte euch damit helfen. Die Vorfreude auf diese Spannenden Dokumente ist sicher riesig!

Leipziger Allerlei

Tach!

Heute gibt es was zum Spielen, eine Überraschung aber keine Schokolade ;-)

Erstmal was zum Spielen:
http://armorgames.com/play/3134/totem-destroyer-2
http://armorgames.com/play/1871/totem-destroyer
Das Spiel heißt "Totem Destroyer". Hierbei geht es darum, einen Turm Block für Block zu zerstören. Kaputt machen klingt nicht schwer - allerdings befindet sich auf dem Turm eine goldene Figur (nennen wir sie "Totem"), die nicht auf den Boden fallen darf, sonst geht sie ebenfalls kaputt. Das Prinzip ist einfacher, als es im ersten Moment klingt. Auf jeden Fall erwarten euch viele kurzweilige knifflige Rätsel.
Wer nicht ständig seinen Browsercache löscht, muss nicht jedes Mal bei Level 0 erneut beginnen.

Nun zur Überraschung:
http://www.home-server-blog.de/
Dieser Blog befasst sich mit dem Aufbau eines Homeservers mit Windows Server Home. Hardware ist momentan recht billig - ansonsten tut's meist auch noch der alte Athlon XP oder P3, der im Keller vor sich hin gammelt. Neben dem Blog gibt es auch ein (aktives) Forum, das für Fragen offen steht.

Aber jetzt keine Schokolade:
http://www.foto-freeware.de/bildschutz.php
Vielleicht kennt ihr die Wasserzeichen auf Ebay Pics. Manchmal wäre es aber schön, wenn man auch außerhalb Ebays das Recht an seinem Bild zeigen könnte. Was aber tun, wenn man keine Ahnung von profesioneller Bildbearbeitung hat und das Bild auch nicht mit Paint zu einem Pixelunfall umfunktionieren möchte? Dieses Programm hilft euch dabei. Sowohl halbtransparente Schriftzüge als auch Logos klassen sich damit auf sehr einfache Weise auf den Bildern integrieren. Einzige Schwäche: es gibt keine Makro-/Batch-Funktion um mehrere Bilder auf einmal zu "brandbmarken".

10. Februar 2009

Yeah - the blog is a rockin' don't bother come on in

Tach!

Damit der Gemeinschafstblog auch ein wenig gemeinschaftlicher aussieht, wollte ich mich auch mal zu Wort melden.
Als Kommolidingsda von Trony bin ich zu diesem Blog gekommen. Ich werde hier (interessante) Dinge posten, die ich so im Netz finde. Das sind Programme, die man ab und zu braucht aber im Zweifelsfall nicht mehr wiederfindet, Flashgames, Web-Sites, Musik und was vielleicht sonst noch so erwähnenswert wäre.

Der Titel des Posts stammt ursprünglich von: Stevie Ray Vaughan - The House Is Rockin’ ;-)

8. Februar 2009

Windows 7 Beta

Habe grade die neue Folge von Tekzilla geschaut. Darin wird unter anderem ueber die Windows 7 Beta berichtet. Da ich selber seit 2 Wochen die Beta in einer virtuellen Maschine laufen habe kann ich bestaetigen das es doch einige sehr grosse Verbesserungen gebenueber Vista und XP bietet. So ist das ewige warten darauf das das System nach dem Bootvorgang nutztbar wird nun endlich Geschichte. Das Booten in der VMWare brauch bei mir ca. 40 Sekunden, das System ist sofort betriebsbereit. Zum Vergleich, mein aktuelles WinXP braucht 1min 30sek zum booten, gefolgt von 2-3 Minuten bis eine Reaktion auf irgendwelche Eingaben erfolgt. Die Frage bleibt natuerlich im Raum, ob das so gewohnte "Altern" der Windowssysteme auch besiegt wurde. Bei Tekzilla wurde noch erwaehnt das es Verbesserungen in Verbindung mit USB-Handling gibt. Erkennungsgeschwindigkeit der angeschlossenen Geraete soll schneller sein, was ich in der VM leider nicht nachpruefen kann. Die gesammte Systemverwaltung wurde hindessen weiter in Richtung idiotensicher entwickelt. Die gesammte Daten\Mediaverwaltung wird jetzt nicht mehr lokal an die Eigenen Dateien gebunden. Die Eigenen Dateien sollen jetzt eher eine Sammlung von Zeigern werden, die den Ort der eigentlichen Inhalte variabel macht. So zum Beispiel gemeinsame Inhalte auf einem Homesever usw. ; wie das ganze dann in der Paxis aussieht wird sich zeigen. Wenn Ihr das ganze in Aktion sehen wollt schaut euch Tekzilla an oder installiert euch die oeffentliche Beta in Virtual-Box.

7. Februar 2009

Wir Gruenden einen Gemeinschaftsblog

Gestern Abend haben wir beim Billardspielen entschieden einen Gemeinschaftsblog zu gruenden. Als Grundlage hierfuer wird wird dieser Blog hier dienen. Dank der umfangreichen Funktionen bei Blogger.com kann jeder der ein Googlemail Account besitzt als Author hinzugefuegt werden und somit an einem Blog mitwirken. Als neues Authorenteam darf ich Carsten, Stefan und Jens begruessen. Carsten wird uns mit seinen Filmkritiken bereichern, Stefan hat sich fuer den Software und Kurioses aus dem Web gemeldet und ich werde weiterhin schreiben was ich will und den Blog verwalten. Ich freu mich auf eine konstuktive zusammenarbeit und einen hoffentlich erfolgreichen Internetauftritt. "It's going to be legendary!"

6. Februar 2009

Grooveshark - Listen to every song on the planet for free

So eine kleine Umgestaltung des Blogs ist abgeschlossen und ich hoffe das es euch gefaellt. Ich moechte nur kurz ueber Grooveshark berichten. Wie auch mit dem schon einmal erwaehnten Deezer kann man auch hier ohne ende Musik hoeren. Meiner Meinung nach ist Grooveshark jedoch sehr viel umfangreicher und auch optisch so wie technisch ansprechender gestaltet. Neben der Moeglichkeit Playlisten zu erstellen, koennen auch alle Standartfunktionen wie z.B. Repeat One, Repeat All, eines Musikplayers direkt im Browser genutzt werden. Ausserdem kann man wunderbare embeded Gadgets fuer Foren und Webseiten machen.